Hey CTPiX Family & Friends,

die Produzenten des beliebten Wissenschafts-Fernsehmagazins Welt der Wunder haben in diesem Jahr Schlagzeilen erzeugt, als sie den Start eines Blockchain-Projektes ankündigten. CEO und Gründer Hendrik Hey und sein Team von Welt der Wunder TV planen die weltweit erste Blockchain-Lösung für den internationalen Handel von Medienlizenzen, sowie eine speziell für diese Platform herausgegebene Kryptowährung, den MILC Token. Das Ziel ist, internationale Sender, VOD Plattformen und Hersteller von Online Content mit einem globalen 500 Milliarden USD Markt zu verbinden und innovative Filmprojekte zu finanzieren.

Ist dieses Vorhaben ein Sonderfall in der deutschen Entertainment-Branche? Wird diese Lösung das gängige Model für den Lizenzhandel umwälzen und das Geschäftsfeld nachhaltig verändern? Welche Herausforderungen haben die Macher bisher gelöst, welche Risiken erwarten sie in den kommenden Jahren?

Findet in dieser letzten Case Study des Tages heraus, warum Welt der Wunder TV auf die Blockchain setzt.

Hendrik Hey,  CEO und Gründer, Welt der Wunder TV
Hendrik war Produzent für Nachrichten, TV-Magazine und Dokumentarfilme bevor er das bahnbrechende Wissenschafts-Fernsehmagazins Welt der Wunder für ProSieben entwickelte und moderierte. 2013 hat Hendrik Welt der Wunder TV mit frei empfangbaren TV Sendern in Deutschland und der Schweiz gegründet. Zur Zeit ist sein Schwerpunkt der Initial Coin Offering (ICO) für eine blockchain-basierte Lizenzhandels-Plattform für die globale Entertainment Industrie.

Comment